Samstag, 18. Februar 2017

It's magic – ein Regenbogen-Einhorn-Geburtstag

Das Motto zum sechsten Kindergeburtstag lag dieses Jahr voll im Trend: einen Einhorn-Regenbogengeburtstag hatten sich meine Mäuse gewünscht! Juhuu! Nach einem Piraten- und einem Monstergeburtstag, habe ich mich tatsächlich ein bisschen auf Rosa, bunte Regenbögen und magische Einhörner gefreut. Dank Pinterest findet man zu dem Thema ja auch genug Ideen für eine ganze Einhorn-Mottowoche :-) 


Es kam natürlich auch so wie es kommen musste und bei der Geburtstagsfeier lief mir am Ende die Zeit weg für alles, was ich so geplant hatte. Da kann man fast von Glück reden, dass uns das Wetter mit kräftigem Schneeregen einen Streich gespielt hat und die geplante Einhorn-Suche im Stadtwald ausfallen musste. ;-)

Hier will ich euch ein paar Eindrücke der wunderbaren Einhorn-Party zeigen. Ein paar Wochen vor dem Geburtstag haben meine Mäuse und ich zusammen die rosafarbenen Einladungskarten gebastelt. Das Ankleben der Fäden für Einhorn-Mähne und Schweif war zwar etwas lästig, weil sie lieber an den Fingern als am Einhorn kleben wollten, aber das Aufkleben der silbernen Sterne hat den Mäusen dafür umso mehr Spaß gemacht. Sie fanden ihre Einladungen am Ende so schön, dass sie sie am liebsten selbst behalten hätten :-)


Als der große Tag endlich da war, haben wir die Wohnung erst einmal mottogerecht mit vielen Wolken und Regenbögen geschmückt...


...und den Tisch mit Einhörnern, rosa Tellern, Einhornservietten und bunten Strohhalmen gedeckt. Auf jedem Teller lag ein süßer Einhorn-Keks. (Für den Regenbogen-Einhorn-Kuchen hatte ich Einhorn-Kekse ausgestochen und verziert und noch ein paar mehr gemacht, als nötig waren.)


Die erste Überraschung für die Kinder war der bunte Einhorn-Regenbogen-Käsekuchen auf dem Geburtstagstisch. Acht Einhörner mit bunten Regenbogenmähnen tanzen um den Regenbogenkuchen mit weißen Wölkchen und bunten Glitzersternchen. Ein Mädchentraum! Die Kinder waren auch wirklich total begeistert! Wie ich den Kuchen gemacht habe, könnt ihr demnächst auch auf dem Blog nachlesen. Ich finde, dass er echt süß geworden ist und dabei ist er eigentlich ziemlich leicht und schnell zu machen. (Vielleicht mal abgesehen davon, dass ich noch Kekse dazu gebacken habe.)





Für alle, die keinen Käsekuchen mögen, habe ich sicherheitshalber noch ein paar – richtig Regenbogenmuffins gemacht. Verschiedenfarbige Teigportionen und ein Topping aus Zuckerwölkchen mit Regenbogen, dazu die niedlichen Einhorn-Pins von MeriMeri – allerliebst!



Nach dem Regenbogenkuchen-Schmaus habe ich die große Bastelkiste herausgeholt – mit viel Glitzerpappe, Sternchen-Aufklebern, Filz und bunten Putzlappen. Schritt eins: Die Heißklebepistole einstöpseln und viel Munition bereit legen. :-) Alle Mädels haben sich ein rosa Horn gebastelt (und ich habe im Akkord heißgeklebt), mit vielen Sternchen-Stickern beklebt und Glitzerband unten herum geklebt. Mein Mann und meine beste Freundin haben Hutgummi an die Hörner getackert was das Zeug hält. Und schon liefen acht kleine Einhörner um uns herum.

Schritt zwei: Mit dem Horn auf dem Kopf ging das nächste Projekt gleich viel leichter von der Hand. Die Stecken-Einhörner. Im Vorfeld hatte ich schon acht Poolnudeln gekauft und mit regenbogenfarbenem Gurtband Halfter und Zügel für die Einhörner gebastelt. Erst dachte ich, dass ich das Gurtband irgendwie kompliziert zusammennähen muss, damit es stabil ist oder zumindest Klettbänder oder Druckknöpfe anbringen muss. Dann hat die nette Dame aus demHandarbeitsladen mich auf die geniale Idee gebracht, die Gurtbänder mit diesen Verschlüssen für Briefumschläge zusammen zu bringen. Das war die allerbeste Idee überhaupt. So einfach und total stabil! Die Ohren für die Einhörner hatte ich aus Moosgummi vorbereitet. Dann ging es los: Glitzereinhörner kleben (Stichwort Heißklebepistole), Ohren tackern, Filzaugen mit Pupillen versehen und bunte Putzlappen von zwei Seiten in schmalen Streifen einschneiden für die Mähne. Dann alles mit doppelseitigem Klebeband angleben und nur das Horn mit ordentlich Heißkleber auf die Poolnudel kleben. Fertig ist das Stecken-Einhorn. Die Kinder waren total verrückt nach ihren Einhörnern und sind von da an alle wie wild durch unsere Wohnung geritten. Auch Stopptanz mit Einhörnern geht super!


Eigentlich sollte dann noch eine Schatzsuche im Stadtwald stattfinden, aber das Wetter hatte uns da einen Strich durch die Rechnung gemacht. War aber nicht so schlimm, weil die Zeit ohnehin knapp war und wir auch Indoor eine kleine Rätselaufgabe mit den Mädels machen konnten. Der Preis: Eine Einhorn-Piñata. Als ich die für kleines Geld beim Discounter gesehen hatte, konnte ich einfach nicht an ihr vorbei gehen. Gefüllt mit leckeren Süßigkeiten und einem Sternchenarmband für jedes Mädchen, hat sie für viel Freude gesorgt.


Zum Abendessen gab es dann ganz mottogerecht bunte Regenbogen-Nudeln mit Tomatensoße. Kamen super an und wurden ratzeputz aufgefuttert. Da wir ja zeitlich ein bisschen überzogen hatten, haben wir mit den abholenden Eltern noch ein gemütliches Bierchen getrunken, als die Mädels noch gegessen haben. Am Ende haben die kleinen Geburtstagsgäste eine Regenbogen-Einhorn-Mitgebseltüte bekommen und sind glücklich und müde auf ihren Stecken-Einhörnern nach Hause geritten.


Als meine müden und völlig überdrehten Mäuse endlich selig schlummernd im Bett lagen und wir die restlichen Partyspuren beseitigt hatten, habe ich noch den Kopf der Piñata in einer Ecke gefunden. Der Rest vom Fest :-) 


Jetzt freue ich mich erstmal auf ein Jahr Pause und dann auf den 7. Kindergeburtstag im nächsten Jahr. Mal sehen, was für ein Motto es dann sein wird...

1 Kommentar:

  1. Gefällt mir und die Kids waren bestimmt begeistert. Hast dir viel Arbeit gemacht.

    AntwortenLöschen