Dienstag, 2. August 2016

Eifelcamping – Wandern und Lagerfeuer

Nach dem Motto: "Besser spät als nie" will ich euch noch von unserem zweiten Mai-Campingwochenende erzählen. Schon schön, dass der Mai so viele Feiertage hat und sich durch ein paar Brückentage gleich mehrere lange Wochenenden ergeben! Unsere zweite Mai-Reise hat uns in die schöne Vulkaneifel geführt, wo wir mit lieben Kindergartenfreunden ein paar tolle Tage verbracht haben!

Wohnwagen, Schirm mit roten Punkten, Wimpelkette

Der Campingplatz Naturcamping Vulkaneifel ist ganz ursprünglich und naturbelassen. Für die Kinder gibt es einen etwas in die Jahre gekommenen kleinen Spielplatz und vor allem ganz viel Platz, Wiesen und Abhänge um sich auszutoben. Die Wohnwagen stehen aufgereiht an terrassenartig angelegten Wegen mit viel Grün, Büschen und Bäumen zwischen den einzelnen Etagen. Der Campingplatz als solcher haut uns nicht total um, ist aber einfach wunderbar gelegen. Allein vom Platz aus kann man zu mehreren tollen Wanderungen starten und in der näheren Umgebung gibt es unzählige: den Eifelsteig, den Lieserpfad und auch zum Moselsteig ist es nicht weit. Der Ort Manderscheid, an dessen Rand der Campingplatz liegt, ist total hübsch und mit seinen beiden Burgruinen auch ein beliebtes Ausflugsziel.

Paprika, Zitrone, Äpfel und Bananen in rotem Sieb aus Emaille

Das Wetter war zwar fürchterlich vorhergesagt, aber für echte Camper gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung ;-) (Obwohl ich sagen muss, dass mich die Matsche auf dem Platz nach mehreren durchregneten Nächten schon auch ein wenig Nerven gekostet hat. Irgendwann ist einfach alles dreckig und feucht...) Aber, wir hatten wirklich großes Glück und zumindest tagsüber herrliches Sonnenwetter. Das haben wir auf unserer ersten Familienwanderung richtig ausgenutzt. Auf der Suche nach einer kindgerechten Wanderung sind wir zur Teufelsschlucht nahe Bitburg aufgebrochen.


Der Weg dorthin war allerdings schon mindestens genauso teuflisch wie die Schlucht an unserem Ziel. Auf der Autobahn ging nämlich plötzlich ein Reifen an unserem Auto kaputt...o Schreck! Im Schneckentempo sind wir noch so gerade nach Bitburg gekommen, wo wir großes Glück im Unglück hatten, weil im dortigen Gewerbegebiet nicht nur eine spezialisierte Reifenwerkstatt war, nein, sie hatte auch noch geöffnet, die richtige Reifensorte da und Zeit für den Reifenwechsel! Puh! Nach einem eineinhalb stündigen Aufenthalt im Gewerbegebiet (mit zwei verständlicherweise sehr ungeduldigen Kindern) konnten wir dann endlich weiterfahren und unsere Wanderung starten.


Die Rundwanderung durch die Teufelsschlucht kann ich nur empfehlen! Gerade für Kinder ist der Weg perfekt, weil er wunderbar abenteuerlich und spektakulär ist. Es geht durch Felsspalten, unter Felsbrocken hindurch, steinerne Treppen hoch oder runter und an Bachläufen vorbei, in denen hervorragend Staudämme gebaut werden können. Wirklich lohnenswert!


Zurück am Campingplatz warteten unsere Freunde schon mit kulinarischen Campinghighlights auf uns. Am offenen Feuer wurde selbstgeschossenes Reh am Spieß zum besten Gyros, das ich je gegessen habe! 


Am nächsten Tag wurden frisch aus dem Teich gefischte Lachsforellen auf Bretter genagelt und zum Räuchern ans Feuer gestellt. Suuuuper lecker!! Und ich war nur für die Beilagen zuständig. :-) Zum Nachtisch haben die Kinder sich dann noch Marshmellows gegrillt.

Marshmellows an Stöcken über dem Feuer

Die nächste Wanderung ging direkt am Campingplatz los und führte uns teils über den Lieserpfad, teils über den Manderscheider Burgensteig auf wunderschönen Wegen, vorbei an der Manderscheider Unter- und der Oberburg, immer mal wieder über den Fluss Lieser hinweg und wieder hinauf über wurzelige Waldwege und blumengesäumte Pfade zu wunderschönen Aussichtspunkten. 

Burgruine im Wald

Unterwegs haben wir eine Spechthöhle mit vielen hungrigen kleinen Piepmatzen entdeckt. Da waren wir alle ganz fasziniert. Das Wichtigste bei einer jeden Wanderung ist aber immer die Rast mit Brot, Käse, Kaminwurzen und Äpfeln, rustikal mit dem Taschenmesser in Stücke geschnitten. So schmeckt's am besten! Die Mädels sind die etwa 6,5 km lange Strecke trotz der ständigen Anstiege ganz toll mitgelaufen! Und auf dem Rückweg haben wir uns zur Belohnung ein dickes, hausgemachtes Eis beim Bauern neben dem Campingplatz gegönnt. So macht Wandern Spaß!



Abends haben wir das lange Campingwochenende mit leckerem Essen, gegrillten Marshmallows und kühlem Bier am Lagerfeuer ausklingen lassen und dabei schon Pläne für den nächsten Campingkurztrip geschmiedet. Im Herbst geht es nach Belgien. Und dazwischen liegt der lange Sommerurlaub...

Kommentare:

  1. Hallo Julia, ich lasse einen lieben Gruß hier :-) Ich lese gerne Deinen Blog und mag die kreativen Ideen und natürlich THEO :-) Bis bald, Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulli, vielen, vielen Dank!! :-) Freue mich sehr, dass du gerne hier vorbeischaust und noch mehr über deine liebe Nachricht!!
      Herzliche Grüße zurück, Julia

      Löschen