Montag, 22. Februar 2016

Die Monster sind los – ein Monstergeburtstag mit Piñata

Schon wieder ist ruckzuck ein ganzes Jahr vergangen und die kleinen Mäuse sind 5 Jahre alt geworden. (Ich weiß, dass es floskelhaft klingt, aber dennoch: Wie kann es bitte sein, dass sie schon 5 werden? Die Zeit rast... Hach, da kann man schon mal melancholisch werden...) Jetzt aber vorsicht: Die Monster sind los! Zu ihrem Kindergeburtstag haben sich meine großen Mädchen eine Monsterparty gewünscht. Ich muss sagen, dass ich darüber sehr froh war, da im Kindergarten die Themen Starwars und Eiskönigin gaaaanz groß sind. Der Kelch ist zum Glück an mir vorrüber gegangen ;-) Also wurde es ein Monstergeburtstag. :-)

Einladungskarten mit Kulleraugen und Zähnen auf Holztisch

Die Mädels und ich haben zusammen bunte Monstereinladungen aus Tonpapier mit Kulleraugen und scharfen Monsterzähnen für alle Partygäste gebastelt. Wie immer, durften die beiden so viele Kinder einladen, wie sie Jahre alt werden. Bei Zwillingen könnten das im schlimmsten Fall natürlich doppelt so viele Kinder werden, aber auf den Trick sind die beiden noch nicht gekommen :-) Einzeln befragt, haben mir beide 5 Namen genannt, und hatten eine Schnittmenge von 4 Kindern. Es wurden also 6 Kinder eingeladen. Perfekt!

Bevor ich euch mit zu unserer Monsterparty nehme, will ich euch noch zeigen, was ich als Highlight der Party vorbereitet habe: Eine Piñata. Eine mit Süßigkeiten gefüllte Form aus Pappmaché, bunt bemalt oder beklebt, die von den Kindern reihum mit einem Stock aufgeschlagen wird, bis alle Süßigkeiten herausfallen. Die Beute wird natürlich fair geteilt. Da die Kinder super viel Spaß damit hatten, hier eine kurze Anleitung zum Nachmachen:

Luftballon, Kleister, Zeitungspapier

Einen Luftballon aufblasen, Tapetenkleister anrühren, Zeitung in Streifen schneiden und dann Streifen für Streifen und Schicht für Schicht die Zeitungsstreifen auf den Ballon kleben, bis nur noch der Knoten des Ballons herausschaut.

Luftballon mit Zeitungsstreifen und Eimer mit Kleister

Ich habe nach einer Trocknungszeit von 24 Stunden noch eine Schicht drauf geklebt, aber ich glaube, das hätte ich auch lassen können. Die Kinder haben sich ganz schön abgemüht, um das Ding kaputt zu bekommen ;-)

Luftballon eingewickelt in Kreppbänder, Klebstoff

Wenn alles getrocknet ist, den Luftballon aufschneiden und aus dem Pappmachè-Ballon herauslösen. Dann kann die Piñata nach Lust und Laune oder nach Anlass und Motto bemalt oder beklebt werden. Ich habe mit bunten Kreppbändern und Augen aus Tonpapier natürlich ein kunterbuntes Monster gebastelt. Zum Schluss habe ich um den oberen Rand herum mehrere Löcher gestanzt, durch die ich eine Kordel als Aufhängung gezogen habe.

Lochstanzer, Luftballon

Dann mit Süßigkeiten füllen wie Smarties-Schachteln, Gummibärchen-Tütchen, Schokokugeln oder, oder, oder... Hauptsache für jedes Kind ist von jeder Süßigkeit ein Teil da :-) Um die Öffnung zu schließen und die Aufhängung zu verbergen, habe ich ein Büschel bunter Bänder in das Loch gesteckt. So hat das Monster einen bunten Haarpuschel bekommen.

Pinata auf bunter Basteldecke

Mit gelbem Kreppband habe ich auf Wunsch meines Mannes noch so etwas wie eine Endloszahnreihe aufgeklebt, die dem Monster den letzten Schliff gegeben hat. Fertig!


Eigentlich wollten wir eine kleine Schnitzeljagd durch den Stadtwald machen und als Schatz die Piñata verstecken, aber leider hat das Wetter mit eiskaltem Dauerregen uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da das im Februar natürlich immer im Bereich des Möglichen liegt, hatten wir ohnehin Programm für innen geplant und die Piñata hatte im Wohnzimmer ihren großen Auftritt.

So, jetzt ist aber endlich genug vorbereitet. :-) Die beiden Mäuse konnten den großen Tag kaum mehr erwarten. Es ist ja wirklich unfassbar niedlich, wie aufgeregt so kleine Geburtstagskinder vor ihrer Party sind. Willkommen zu unserer Monsterparty!

Augen und Mund auf Haustür

Der Kindergeburtstag wurde mit Monster-Muffins und Monsterkuchen eröffnet. Klingt aufregender als es ist. Ich habe einen Schokoladenkuchen gebacken und mit giftgrünem Zuckerguss überzogen. Rote Punkte und weißes Monstermaul habe ich mit gekaufter Zuckerschrift aufgetragen. Die Augen waren aus Styropor und auf hölzerne Schaschlikspieße gesteckt. Alternativ könnte man auch Lutscher als Augen in den Kuchen stecken.


Für die Muffins habe ich bei Minidrops total süße Monster-Cups mit Augen- und Arm-Steckern als Set gekauft, Zitronenmuffins gebacken, roten Zuckerguss drauf, Stecker rein, fertig. Die machen doch richtig was her, oder? Die Kinder waren begeistert von den Monster-Muffins und haben alle einen verputzt.

Muffins auf Etagere für Monstergeburtstag

Wie im letzten Jahr bei der Piratenparty (Warum nicht Altbewährtes in neuem Gewand noch einmal einsetzen?) habe ich diesmal Monster-Anhänger für die Kinder vorbereitet, auf denen sie nach jedem gewonnenen Spiel ein Maul, ein Auge oder die Hörner des Monstergesichts sammeln konnten. Als das kleine Monster fertig war, bekamen die großen Monster ihren Schatz. Aber dazu später. Die Hörner und Mäuler habe ich übrigens bei SomewhatSimple als gratis Vorlage zum Ausdrucken gefunden. 

Drei Monster aus buntem Papier mit Hörnern

Spiel 1: Die süßen Hörner und Mäuler waren so schön mottogerecht, dass ich sie gleich für die erste Aufgabe (etwas größer ausgedruckt) nochmal eingesetzt habe. Die Kinder durften sich aus bemalten Papptellern, bunten Hörnern und Mäulern, Kulleraugen und bunten Pfeifenputzern eine lustig-schaurige Monstermaske basteln. Ich finde, das haben die Kids wirklich großartig gemacht! So unterschiedliche süße Monstermasken! Ich bin immernoch begeistert! Zur Belohnung haben sie auf ihren Monsteranhänger ein Maul bekommen.


Spiel 2: Hier kam ein Spiel vom letzten Jahr zum Einsatz, das allen Kindern so richtig viel Spaß gemacht hat Dosenwerfen! Die acht bunten Monster haben gemeinsam die gestapelten Blechmonster (-Dosen) umgeworfen und sie besiegt. Und zwar immer und immer wieder, weil es so schön war. Dafür haben die Monsteranhänger zwei Hörner bekommen.

Monster aus buntem Tonpapier an der Wand mit Hörnern und Augen

Spiel 3: Klebt dem Monster ein Auge an. In Anlehnung an das mexikanische Spiel "Steck dem Esel den Schwanz an", haben die Kinder mit verbundenen Augen dem Monster Augen angeklebt. Alle Kinder haben mitgeholfen und heiß oder kalt gebrüllt und am Ende hatte das Monster 8 Augen, die wunderbar monsterhaft zwischen Hörnern und Maul verteilt waren. Dafür hat der Monsteranhänger dann auch ein Auge bekommen. :-)

Buntes Monster aus Pappmaché mit Kreppbändern an einem Seil

Und jetzt endlich das Highlight der Party die Piñata. Im Wohnzimmer. Nachdem wir die perfekte (und einzige) Stelle in der Wohnung gefunden hatten, an der die Kinder gefahrlos für Gesundheit und Inventar auf die Piñata einschlagen konnten, ging es los. Mein Mann und meine beste Freundin, die Patentante meiner Mädels, haben das Band gehalten, an dem die Piñata hing. Die Kinder haben alles gegeben und wie verrückt abwechselnd mit der bunten Stange auf die Monster-Piñata eingeschlagen. Außer einer kleinen Delle tat sich aber nichts. Auch nach der dritten und vierten Runde nicht. Die Kinder waren zwar immernoch mit Eifer dabei, aber irgendwann wollten wir ja auch noch Pommes essen... Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich dann mit einer Schere einen kleinen Schlitz unten hineingeschnitten habe. Wenige Schläge später plumpste die erste Süßigkeit ein Monsterglubschauge auf den Boden. Die Kinder waren außer sich vor Begeisterung und hatten wenig später die Piñata zerlegt und alle Süßigkeiten eingesammelt. Was für eine Freude!

Papiertüten mit bunten Hörnern, Kulleraugen und Mäulern

Nach dem klassischen Pommes-Knackwürstchen-Abendessen, wurden die Geburtstagsgäste abgeholt und haben von meinen Mädels die obligatorische Mitgebseltüte im Monster-Look bekommen. (Und: Ja, richtig, auch hier habe ich wieder die Monster-Printables und Kulleraugen verbraten.) 

Meine Mäuse waren sehr glücklich über ihren Geburtstag und meinem Mann und mir hat es auch Spaß gemacht. Das Schönste an so einem Kindergeburtstag ist dann aber immer der Moment, wenn die Kinder schlafen, alles aufgeräumt ist und man völlig erledigt mit einem Bier oder Wein in der Hand aufs Sofa fällt...  Na denn, in einem Jahr geht's wieder los :-)

Bunte Papierschnipsel auf dem Fußboden

Und wenn ihr noch mehr Lust auf Feste und Feierlichkeiten habt, dann schaut auch mal auf dem Blog "Engel und Banditen" von der lieben Yvette vorbei. Sie macht gerade einen Blog-Event zum Thema "Herzlich eingeladen" und sammelt Posts zu Festen wie Taufe, Hochzeit, Babyshower, Geburtstag und und und... 

Viele Grüße, eure Julie

Kommentare:

  1. So toll, so viele schöne Ideen! Die Tür ist schon so lustig und den Kuchen find ich auch genial... Danke für's Verlinken!
    LG, Yvetet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :-) Ich freue mich, dass ich Teil deines Party Blog Events bin!
      LG, Julie

      Löschen
  2. Wirklich ganz toll. Wir haben mit den Zwillingen vor einigen Jahren auch einen Monstergeburtstag gefeiert, aber da hatte ich noch keinen Blog, aber es waren ähnliche Ideen dabei. Vielleicht zeige ich das auch mal ... mir gefällt die Eingangstür auch besonders gut, aber auch die Einladung und der Kuchen ;-))))). VG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      lieben Dank! Wäre toll gewesen, wenn du schon über euren Monstergeburtstag gebloggt hättest! Dann hätte ich mir nicht so den Kopf zerbrechen müssen... ;-) Hihi... Wie alt sind denn deine Zwillinge? Und: Hast du vielleicht noch eine eine Partyidee für den nächsten Geburtstag aus eurem Repertoire? Es dauert zwar noch, aber Ideen sammeln schadet ja nicht. :-)
      Liebe Grüße, Julie

      Löschen
  3. Liebe Julie, vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Du hast mich gerettet und ich kann mit Deinen Anregungen Finn doch im Februar seine Monster Party ermöglichen. ;-) Kannst Du mir wohl verraten, wie Du den grünen Zuckerguss so schön hinbekommen hast? Ich hatte schon einen Probelauf, aber da war der Guss leider gar nicht deckend. :-( LG Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carina,
      das freut mich, dass du ein paar Ideen von hier nutzen kannst! Für den Guss habe ich ganz normalen Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser hergestellt. (Leider etwas zu viel Wasser, weshalb er recht flüssig war und heruntergelaufen ist) Dann habe ich den Guss mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt. Ich habe da diese Tuben von Dr. Oetker für genommen, die es im Viererpack gibt. Ich glaube, ich habe die ganze Tube grün in den Guss gerührt. Dann hat es gut gedeckt :-) Ich hoffe, dass hilft dir ein bisschen weiter?
      Ganz liebe Grüße, Julie

      Löschen
    2. Perfekt, vielen Dank! So mache ich es dann auch und wenn ich dran denke, lasse ich mal ein Foto hier auf der Seite. ;-) Liebe Grüße, Carina

      Löschen
  4. Lustig, letztes Jahr hatte ich einen Piratengeburtstag und bin beim stöbern auf deine Seite gestoßen, dieses Jahr möchte mein Sohn ein Monster-Geburtstag und zufällig lande ich wieder hier =) Ich bezweifle nur, dass er nächstes Jahr eine Einhorn-Party will ;-)
    Deine Ideen sind super, dein Blog schön zu lesen und es ist alles liebevoll und schön gestaltet!
    Hut ab! Vielen Dank für die Inspiration.
    Herzliche Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen